Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich Willkommen bei der SG ZIL!     Folgt uns auch bei Facebook, FuPa und 11er!

Aktuelles

Theo Roth - neuer Trainer der SG Zewen-Igel-Langsur                                                                                November 2018

 

Wir begrüßen Theo Roth, der schon seit ca. 3 Wochen an der Seitenlinie bei den Senioren der SG ZIL steht, nachdem Interimstrainer Burkhard Quallo zum Ende der Hinrunde seine Tätigkeit beendete. 

Quallo, der nach dem Ausscheiden von Thomas Sandner das Team im Sommer 2018 kurz vor Saisonbeginn als Interimstrainer übernommen und damit der Spielgemeinschaft einen großen Dienst erwiesen hatte, übergibt nun das Traineramt an Theo Roth. 

Der 64-jährige ehemalige Polizist und Vater von 3 Kindern wohnt in Trier-Olewig und ist dem Fußball schon ein Leben lang verbunden.  Nach vielen Jahren Trainertätigkeit in Remich (L), legte er zuletzt eine einjährige Fußballpause ein. Mit seinem Engagement bei der SG ZIL möchte er nun den Mannschaften und dem Verein seine Erfahrungen weitergeben. 

Roth wird die restlichen 3 Wochen bis zur Winterpause dafür nutzen die Mannschaften in den Trainingseinheiten näher kennen zu lernen und nach zuletzt einigen deftigen Niederlagen wieder zu stabilisieren. 

In der Wintervorbereitung Anfang 2019 hofft Roth auf die Rückkehr einiger Spieler, die seit Wochen verletzt sind (derzeit 7 Spieler im Kader der 1.Mannschaft) und die damit verbundene Verstärkung und mehr Konkurrenzkampf auf den einzelnen Positionen. 

 

Wir wünschen Theo Roth alles Gute und viel Erfolg bei der SG ZIL. 

 

Geplanter Trainerwechsel bei der SG ZIL                                                                                                      November 2018

 

Trainier Burkhard Quallo beendet, wie vor Saisonbeginn mit dem Verein verabredet, zum Ende der Hinrunde seine Interimstätigkeit bei der SG ZIL.

Ihm folgt nun Theo Roth, der künftig an der Seitenlinie stehen wird.

Wir danken Burkhard Quallo für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute!

 

Nachdem Theo Roth nun seit einigen Tagen das Training der Senioren leitet, werden wir ihn hier noch ausführlicher vorstellen.

Im Artikel bei FuPa.net gab er schon einige Eindrücke von seinen ersten Tagen bei der SG ZIL:

 

 Burhkard Quallo

 

FuPa-Artikel vom 08.11.2018

Sein Engagement in Zewen, Igel und Langsur hatte ein festgelegtes Ablaufdatum: Nun hat Burkhard Quallo den Stab an  Theo Roth weiter gegeben. Dieser soll auch über die Saison hinaus bleiben, so der Wunsch der Verantwortlichen.

Burkhard Quallo hat  gegen Ende Oktober das Amt des Trainers aufgegeben. „Das war auch so mit Burkhard abgesprochen. Theo Roth ist bis auf weiteres eingestellt – wir planen mit ihm saisonübergreifend. Ich betone, dass Theo Roth kein Notnagel ist. Er soll die gute Arbeit, die Burkhard begonnen hat, fortsetzen und das Team auf einen sicheren Mittelfeldplatz führen", betont Zewens Vorsitzender Christian Becker. Mit 16 Punkten aus 13 Spielen belegen die Vereinigten aus Zewen, Igel-Liersberg und Langsur derzeit den neunten Platz in der A-Liga.

Alexander Dauns ist kurzfristig dazugestoßen

Beim jüngsten 1:2 in Pluwig war Roth schon an der Seitenlinie dabei. Der Vorsitzende betont: „Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Ein dummes Foul wurde mit einem Freistoßtor bestraft. So ist Fußball. Ansonsten ist bei uns alles im Lot, die Mannschaft ist intakt und die Verletzten werden nach der Winterpause wieder dabei sein.“ Mit Alexander Dauns ist  auch ein Neuzugang fix. Der 27-Jährige gab im Duell bei der DJK Pluwig-Gusterath sein Debüt. Dauns studierte die letzten zwei Jahre in Mannheim und war beim dortigen A-Ligisten ASV Feudenheim aktiv. „Alexander passt auch von der Kameradschaft her sehr gut in unser Team“, betont Becker, der keinerlei Abstiegssorgen befürchtet. Auf Platz zwölf hat das Team acht Punkte Luft, auf Platz sechs sind es andererseits auch nur fünf Zähler.

Aktuell noch ein Dutzend verletzter Spieler

Der neue Coach Theo Roth hat unterdessen bereits wertvolle Erkenntnisse von seinem neuen Team gewonnen:  „Die Jungs sind sehr motiviert und helfen sich gegenseitig. Es gibt einige sehr gute Spieler. Wir wollen uns weiter stabilisieren. Die Strukturen sind gut, jetzt kommt es darauf an, noch mehr Mentalität ins Team zu bringen.“ Derzeit muss sich der neue Coach mit zwölf (!) verletzten Spielern, darunter sechs aus der Stammelf, herumschlagen. „Natürlich hätten wir letzten Sonntag nicht verlieren dürfen in der Nachspielzeit, doch irgendwann gleicht sich im Fußball alles aus“, sagt der erfahrene Trainer Roth, welcher in Deutschland zuletzt beim SV Viktoria Wasserliesch/Oberbillig, dann in Luxemburg als Jugendtrainer bei Union Remich/Bous tätig war und einst unter anderem im heimatlichen Olewig, in Tawern und in Rosport spielte, ehe er beim FSV Salmrohr II als Spielertrainer einstieg und die Laufbahn als Coach einschlug.  Vom Konzept  bei der SG Zewen/Igel/Langsur war der 64-Jährige, der seit 56 Jahren dem Fußball eng verbunden ist, von Beginn an überzeugt und findet „tolle äußere Rahmenbedingungen" vor. Stefan Castello bleibt Co-Trainer und wird auch selbst noch zum Einsatz kommen, wenn das Knie es zulässt.  

 

Übergabe eines neuen Defibrilators für die SpVgg Zewen                                                                           Oktober 2018

 

Im Rahmen des 17. SWT-Flutlichtmeetings löste der Stadtsportverband das bei unserer Kunstrasenplatzeröffnung gegebene Versprechen ein und übergab uns, wie auch fünf anderen Trierer Stadtvereinen, im Moselstadion einen Defibrillator zur Lebensrettung im Wert von 1250 €.

Da das moderne Gerät selbsterklärend und durch jedermann zu bedienen ist, sind wir auf unserer neuen Anlage in der Lage in entsprechenden Notfällen mit diesem Gerät umgehend und schnell lebensrettende Maßnahmen zu ergreifen.

Wir danken dem Stadtsportverband für seine Spende und Unterstützung.

 

Der neuer Trainer der SG ZIL im fupa-Interview                                                                                           August 2018

 
Nach der Demission von Thomas Sandner suchte man in Zewen, Igel, Liersberg, und Langsur lange Zeit nach einem geeigneten Nachfolger. Kurz vor Saisonstart wurde nun Burkhard Quallo als neuer, erster Mann an der Seitenlinie vorgestellt. Doch der Kontrakt ist bis zur Winterpause beschränkt.
 

Nach zwei erfolgreichen Jahren als A-Junioren-Trainer der TuS Mosella Schweich wollte Burkhard Quallo eigentlich nichts mehr machen. Doch weil sich die Suche nach einem Nachfolger von Thomas Sandner als schwierig erwies und Quallo im SG-Einzugsgebiet wohnt, sagte der in Igel lebende Fußballtrainer zu. „Ich habe mich bereiterklärt, das bis zur Winterpause zu machen. Wenn es gut läuft und die Mannschaft mit mir an einem Strang zieht, ist es aber nicht auszuschließen, dass ich bis zum Saisonende bleibe.“ Quallo gilt als Förderer der jungen Spieler. Seine Erfolge als Jugendtrainer geben ihm recht. In Schweich coachte der pensionierte Berufssoldat sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft, wirkte darüber hinaus auch bei der A- und B-Jugend in der Rheinlandliga sehr erfolgreich. Er trainierte ebenfalls den VfL Trier, die SG Ehrang und den SV Trier-Irsch. Als Spieler war er Mitglied der einst so erfolgreichen Oberliga- und Verbandsliga-Elf des VfL Trier.

 

Das Ziel und die Philosophie

„Thomas Sandner hat ordentliche Arbeit geleistet und mir eine gut funktionierende und auch charakterlich intakte Mannschaft hinterlassen“, sagt Quallo, der jedoch drei Leistungsträger vermisst. Josef Schumacher zog es in die Luxemburger zweite Liga zu Union Mertert-Wasserbillig, auch Sebastian Maes und Miles Gehrke stehen nicht mehr im Kader. „Uns ist bewusst, dass wir gegen den Abstieg spielen. Wenn die Einstellung passt, können wir den Klassenerhalt packen.“ Der neue Coach verweist auf den erfolgreichen Fight im Pokalspiel beim TuS Euren (8:7-Sieg nach Elfmeterschießen). „Da haben wir in der zweiten Halbzeit und auch in der Verlängerung gefightet und uns den Sieg verdient. Meine wichtigste Aufgabe ist, das Wir-Gefühl zu stärken und die Neuzugänge schnell zu integrieren.“

Vorbereitung und Ligastart

Gegen Teams auf Augenhöhe habe man locker und deutlich gewonnen, doch gegen Avenir Beggen und den FC Bitburg (im Rheinlandpokal, 1:8) auch seine Grenzen aufgezeigt bekommen.

Das Personal

Der Trainer selbst beschreibt sich als eher kumpelhaft, doch „ich kann auch laut werden, wenn es nicht läuft“. So hatte er in der Halbzeitpause in Euren deutliche Worte gesprochen und harsche Kritik geübt. „Dann lief es deutlich besser.“ Neu im Team sind Robin Rauch, der aus der Ehranger A-Jugend kam und in der Abwehr zu Hause ist. Eric Pasucha gilt als junger Hoffnungsträger im Sturm, kam von der DJK St. Matthias und Carsten Hein (19, A-Jugend JSG Zewen) sowie Pascal Rietz (FSV Tarforst II) komplettieren die Riege der Neuzugänge. Während Hein im Angriff spielt, ist Rietz universell mit Schwerpunkt Mittelfeld einsetzbar. Zu den Leistungsträgern zählen Daniel Maes, Erik May und Pascal Lochen. Maes und May sind verletzt und Ismael Bierig sowie Dennis Hansen befinden sich im Aufbautraining.

Der Auftakt

Das Heimspiel gegen die SG Welschbillig war der erste Gradmesser und eine Standortbestimmung. Und das ging mit 1:2 verloren. „Wir hatten uns vorgenommen, Welschbillig zuzustellen, doch das hatte sich nach dem frühen Gegentor dann leider schon früh erledigt“, so Quallo. Nun wird in Tarforst schon eine Steigerung nötig sein, um „zu sehen, ob wir in der Liga mithalten können. Die Tarforster haben letztes Jahr zeitweise oben mitgespielt und viele Talente im Team. Ein Punkt wäre immens wichtig.“

 

Quelle: fupa.net

 

SG ZIL und Trainer Sandner trennen sich                                                                                                              Mai 2018

 
Thomas Sandner und A-Ligist SG Zewen/Igel/Langsur gehen ab sofort getrennte Wege. Das gaben Sandner und Zewens Vorsitzender Christian Becker Fupa gegenüber übereinstimmend bekannt. Ein Nachfolger wird derzeit in intensiven Gesprächen gesucht. 
 
Thomas Sandner beendet nach dreijähriger Trainertätigkeit sein Engagement bei der SG Zewen/Igel/Langsur. Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Christian Becker, Vorsitzender der SG ZIL, betont: „Thomas Sandner hat über drei Jahre hervorragende Arbeit geleistet und das Team stets in der A-Liga gehalten. Das Ziel mit dem frühen Klassenerhalt wurde erreicht, auch wenn wir uns den ein oder anderen Punkt mehr gewünscht hätten.“ Becker weiter: „Doch in den letzten Wochen haben sich Strömungen im Kader ergeben – insbesondere bei den jüngeren Spielern – die sich gegen eine Weiterverpflichtung von Thomas aussprachen. Er hatte wohl zuletzt nicht mehr so eine enge Bindung zur Mannschaft. Wir haben lange diskutiert, sind aber schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, künftig getrennte Wege zu gehen. Wir haben uns einvernehmlich und im Guten getrennt. Mir persönlich tut es sehr weh, denn wir hatten ein enges Verhältnis zueinander. Wir müssen aber die Gesamtsituation im Verein betrachten.“ Thomas Sandner zeigte sich zunächst enttäuscht über den Schritt der SG-Führung. „Eigentlich bin ich davon ausgegangen, auch in der nächsten Saison hier weiterzumachen. Der Schritt kommt für mich überraschend, aber man muss ihn akzeptieren.“ Becker ließ durchblicken, dass man Sandner indes anderweitig in der SG einbinden wolle, aber auch Verständnis dafür zeigen würde, wenn er ein Angebot eines anderen Vereins annehmen würde. Der bisherige Co-Trainer Stefan Castello wird aus gesundheitlichen Gründen seine aktive Laufbahn beenden. Trotz anstehender Vaterfreuden und beruflicher Verpflichtungen als Geschäftsführer einer luxemburgischen Malerfirma soll Castello dem Verein erhalten bleiben. Denkbar ist eine Tätigkeit als Jugendkoordinator. Der Kader bleibt, so Becker, bis auf einen Spieler, der sich noch nicht klar geäußert hat, so auch für die neue Saison zusammen. „Derzeit laufen die Gespräche für einen Nachfolger von Thomas. Es gibt noch nichts Konkretes, doch wir wollen das möglichst schnell über die Bühne ziehen“, sagt Becker, der seit 25 Jahren Vorsitzender ist, abschließend

 

Quelle: fupa.net

 

Neue Trainingsbekleidung für unsere E-Jugendmannschaften                                                                              April 2018

 
Unsere beiden E-Jugend Mannschaften freuen sich über neue Trainingsbekleidung.
Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung bei:
 
GHS GmbH & Co. KG Druck- und Kopierlösungen      &       EDI Immobilien GmbH & Co. KG
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 Geschäftsführer aus 500km Entfernung                                                                                                                   März 2018

  Quelle: fussball.de

So etwas nennt man echte Vereinstreue: Auch trotz 500 Kilometer Entfernung ist Christoph Frank weiter für die Spielvereinigung Trier-Zewen als Geschäftsführer aktiv – und hilft von der Ostlerhütte im Allgäu aus mit, dass die Arbeit im Vorstand des Klubs von der Mosel funktioniert. Das macht ihn in dieser Woche zur FUSSBALL.DE-Kultfigur des Amateurfußballs.

„Eigentlich“, erinnert sich der heute 34-Jährige, „war mein Aufenthalt nur auf zwei Monate begrenzt, da ich die Zeit zwischen zwei Jobs überbrücken wollte“. Doch in 1838 Metern Höhe in vielfältiger Art und Weise auf der Ostlerhütte eingespannt zu sein – ob im Service, an der Bar oder in der Küche – reizte ihn: Aus zwei wurden vier Monate. Inzwischen kümmert er sich bereits seit rund zwei Jahren um Ausflügler und Touristen, hat aber auch noch selbst genügend Zeit, das atemberaubende Panorama auf das Pfrontener Tal bis hin in die Schweiz und nach Tirol zu genießen.

Die große Entfernung zur Heimat unweit der Grenze zu Luxemburg kann ihn nicht daran hindern, weiter für jenen Verein tätig zu sein, dem er schon seit nunmehr 28 Jahren angehört; anfangs als F-Junior und später als Torwart der ersten oder der zweiten Mannschaft (bis Sommer 2016). Inzwischen steht Frank noch bei den Alten Herren des bayrischen Clubs VfB Durach zwischen den Pfosten.

Die Spielvereinigung ist und bleibt aber sein Herzensverein. „Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie intensiv die Club-Arbeit ist, möchte ich meine Kollegen auch aus der Ferne so gut es geht unterstützen. Außerdem herrscht immer noch eine enge Bindung zu vielen Leuten dort“, verrät der Fan von Borussia Dortmund.

Und im Urlaub schaut Frank natürlich auch bei der Spielvereinigung vorbei. Tatkräftig half er so im vergangenen Jahr beim Bau des neuen Vereinsheims am ebenfalls neuen Kunstrasenplatz mit. Anstelle eines staubigen Hartplatzes verfügen die Kicker der SG Langsur/Zewen/Igel nun über ein modernes, wetterfestes Geläuf. Auch aus Sicht von Frank war das ein Meilenstein in der mittlerweile 98-jährigen Vereinsgeschichte.

Über die sozialen Netzwerke ist der passionierte Wanderer und Skifahrer immer auf dem Laufenden, was gerade so bei der SpVgg Trier-Zewen passiert. Zudem telefoniert er häufiger mit seinem Bruder Alexander, der auch Mitglied des Vorstandes ist und mit dem Vorsitzenden Christian Becker, der den Club schon seit einem runden Vierteljahrhundert leitet. Ob Genehmigungen für Veranstaltungen beim Verband oder Behörden einholen oder beim Erstellen von Dienstplänen: Auf Frank ist Verlass, wie Becker betont. „Er nimmt mir auch sonst einiges an Schreibkram ab und zeigt immer Flagge, wenn er in der Heimat weilt.“ So ist er auch froh, dass sein Geschäftsführer bei der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr für eine weitere Amtsperiode kandidieren will.

270 Mitglieder zählt die Spielvereinigung, die sich auch dank ihres traditionellen Vatertagsfestes und aufgrund vielfältiger karnevalistischer Unternehmungen längst einen Namen abseits des Fußballplatzes gemacht hat. Im Seniorenbereich stellt die Spielgemeinschaft Langsur/Zewen/Igel drei Mannschaften (A-Klasse und zweimal in der D-Liga). Hinzu kommen noch eine Altherren-Equipe und sieben Nachwuchsteams.

2020 steht das 100-jährige Vereinsjubiläum an. Die ersten Vorbereitungen sind inzwischen angelaufen – und das nicht nur in Trier-Zewen selbst, sondern auch tief im Süden Deutschlands auf über 1800 Metern Höhe...

 

Neues Vereinslokal für SpVgg Zewen                                                                                                                  Oktober 2017

 

Die SpVgg Zewen hat mit der Gaststätte "Raststübchen" in der Wasserbilliger Str. 4 wieder ein offizielles Vereinslokal.

Inhaber und Fußball-Fan Volker Konrath freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Verein.

Die SpVgg Zewen bedankt sich für die Unterstützung und freut sich darauf, wieder eine offizielle Anlaufstelle, vor allem nach den Auswärtsspielen, zu haben. 

 

In der Gaststätte wird neben der Bundesliga auch alle Spiele der Championsleague und Europaleague übertragen (Sky und Eurosport HD Extra). 

 

RASTSTÜBCHEN 
Wasserbilliger Str. 4
54294 Trier-Zewen
Tel. 0651-99372233
 
Täglich ab 17 Uhr geöffnet. 
 

Eröffnung Kunstrasenplatz Zewen                                                                                                                        August 2017

   

Am vergangenen Wochenende (12. und 13. August) fand die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatz in Zewen statt.

 

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer führte zusammen mit unseren Vorsitzenden Christian Becker und Wolfgang Otto, sowie der Bundestagsabgeordneten Katarina Barley, dem Ortsvorsteher Christoph Schnorpfeil und Baudezernent Andreas Ludwig den offiziellen Anstoß durch.

Heute waren sich alle einig - dies ist ein besonderer Tag für den Stadtteil Zewen, für den Verein und für die Jugendförderung in der Region.

Mit dem Bau des neuen Kunstrasenplatz ist der weitere Spielbetrieb und das Überleben der SpVgg Zewen gesichert. Die Kinder und Jugendlichen können von nun an unter hervorragenden Bedingungen trainieren und ausgebildet werden.

Mit einem 5:0 Sieg der 1.Mannschaft am Samstagabend wurde der Platz nach dem offiziellen Anstoß durch die Ministerpräsidenten auch mit den ersten 3 Punkten erfolgreich eröffnet.

Zuvor fanden bereits einige Spiele der Junioren und ein Einlagenspiel der Zewener All(t) Stars gegen die eigene Alt-Herren-Mannschaft statt.

Neben dem sportlichen Teil wurden den Besuchern am Festwochenende auch neben dem Platz einiges geboten. Für die Kinder stand am Samstag eine Hüpfburg zur Verfügung. Außerdem gab es Torwandschießen und Kinderschminken.

Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen und den Ehrungen einiger Mitglieder für die lange und treue Mitgliedschaft in der SpVgg Zewen, ehe das sportliche Programm mit den Spielen der 2. und 3.Mannschaft der SG ZIL fortgesetzt wurde.

 

Wir möchten DANKE sagen, an alle Zuschauer, Spieler, Fans, Helfer, Freunde und Ehrengäste, die an diesem Wochenende gemeinsam mit uns die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatz in Zewen gefeiert haben!

Ein besonderer Dank gilt unserer Band Der hat schon Gelb inklusive der Vorgruppe um Mätty & Friends, die den Samstagabend musikalisch gerockt haben!

Außerdem geht ein besonderer Dank an Ariel & Anna von Chicano, die kurzfristig ein fantastisches Catering auf die Beine gestellt haben und mit ihren Kreationen für eine hervorragende Verpflegung gesorgt haben!

 

Wir freuen uns nun auf eine erfolgreiche Saison unter fantastischen Bedingungen für unsere Jugend- & Seniorenmannschaften! 

 

Hier geht's zur Bildergalerie der Eröffnungsfeier

 

SG ZIL gewinnt OB Pokal 2017 !                                                                                                                            Juli 2017

   
Am 22. und 23. Juli fand die Endrunde des diesjährigen OB Pokal der Stadt Trier statt.
 
Auf der Sportanlage des VfL Trier in Heiligkreuz spielte unser SG ZIL am Samstag zuerst das Viertelfinalspiel gegen den SV Olewig (Endstand 3:2).

Am Sonntag schlug unser Team im Halbfinale den zukünftigen Ligakonkurrenten DJK St. Matthias souverän mit 3:1 und zog ins Finale ein (Tore von J.Schumacher, T.Spanier und M.Fricke).

Im Finale traf man auf die SG Ehrang. Durch die Tore von Josef Schumacher und Lukas Görgen entschied das Team von Trainer Thomas Sandner auch dieses Spiel erfolgreich für sich!


Mit dem Gewinn des diesjährigen OB-Pokals sichert sich die SG ZIL den ersten Titel in dieser jungen Saison!

Super gemacht Jungs! Herzlichen Glückwunsch!
 

  Neue Trikots für die SG Zewen-Igel-Langsur                                                                                          September 2016

 

 Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren "Objekt Regie" und "Sport Fleck" für die Unterstützung!

 

 

 

 

 

 

 

        

Teamday der SG ZIL - Senioren                                                                                                                             Juli 2016

 Am 23. Juli fand im Rahmen der Vorbereitung für die neue Saison ein gemeinsamer Teamday statt.

Trotz Hochwasser fand auf der Sauer eine gemeinsame Kanufahrt statt.
Doch zuvor lud Trainer Thomas Sandner zur Trainingseinheit und zum gemeinsamen Frühstück in Igel ein.
Dann ging es nach Bollendorf zur gemeinsamen Kanu-Abfahrt nach Minden. Nachdem die Klamotten dann wieder trocken waren, traf man sich an der Igeler Säule zum Mannschaftsfoto, bevor es nach Tarforst zum OB-Pokal Spiel gegen Ehrang ging (0:4).


Danke an alle für einen tollen Tag!